FAQs

Thema 14 | Konsequenzen der BIS Standards „Minimum Capital Requirements for Market Risk“ auf die ALM Aktivitäten

Im Januar 2016 hat die BIS ihre finalen Standards für die Neuregulierung der Marktrisikounterlegung für Handelsbuchpositionen veröffentlicht. Die neuen Vorgaben der BIS ergeben im Wesentlichen folgende Konsequenzen für die ALM Aktivitäten der Banken: Neue Bestimmungen welche Geschäfte dem Handelsbuch und dem Bankbuch zuzuordnen sind, und dem daraus folgenden Risiko, dass das Volumen der Handelsbuchpositionen [...]

Thema 13 | Die Organisation des Asset Liability Managements / der Gesamtbanksteuerung (Dezember 2015)

Bei der Bankbuchsteuerung ist eine Komitee-Struktur eine gängige Umsetzungsform im Hinblick auf die Organisationsstruktur. Mit den jeweiligen Komitees geht jedoch auch eine Entscheidungsbefugnis einher, welche klar zu strukturieren ist. Einen wesentlichen Punkt stellt dabei die getrennte Betrachtung von Asset-Liability-Management und Gesamtbanksteuerung dar, welche oft synonym verwendet wird, jedoch bei einer gesamtheitlichen Betrachtung unterschiedliche Zielthemen [...]

Thema 12 | Neue EBA Richtlinien für die Zinsrisikosteuerung im Bankbuch

Zinsrisiken im Bankbuch sind eine wesentliche Ertragsquelle vor allem für regionale Banken. Nachdem sowohl die Darstellung der Zinsrisiken, als auch die Risikomessansätze bei den einzelnen Banken sehr unterschiedlich implementiert sind, hat die EBA im Mai 2015 eine Vorgabe für die Mindeststandards publiziert, die ab 1.1.2016 umzusetzen sind. Die Spielräume bei der Darstellung der Kundeneinlagen [...]

Thema 11 | Eigenkapital “Fully Loaded”- Herausforderung in der Gesamtbanksteuerung

Was bedeutet eigentlich “fully loaded” im Zusammenhang mit den ständig steigenden Eigenkapitalanforderungen für die individuelle Bank? Diese Frage hat das Bank Management unter Berücksichtigung aller heute bekannter und erwarteter Regularien zu klären. Aufgabe des ALM – der Gesamtbanksteuerung – wird es sein, die Bank auf das beschlossene Ziel hin zu steuern. In der aktuellen [...]

Thema 10 | Finale EU-LCR Bestimmungen in der Zielgeraden

Die LCR ist eine zentrale Verbesserung der Bankenregulierung, da fehlende internationale Mindestliquiditätsvorgaben ein Austrocknen des Geldmarktes in der Finanzkrise überhaupt erst möglich gemacht haben. Erste Entwürfe für die neuen Liquiditätsregeln lagen bereits 2009 vor, in den ersten sehr stark an der Sicherheit orientierten forschen Entwürfen wurde im Laufe der Zeit differenziert, um die Kreditvergabefähigkeit [...]

Thema 9 | Asset Encumbrance als neue Herausforderung im ALM

Sowohl der verstärkte Einsatz von Sicherheiten (Repos, Pfandbriefemissionen, ECB Refinanzierung, Margins bei Derivaten) als auch die bevorzugte Behandlung von staatsgarantierten Primäreinlagen in der Resolution führen zur einer Schrumpfung der Assets, die bei einer Resolution zur Deckung von unbesicherten Einlagen zur Verfügung stehen. Die Banken (und im weiteren Sinne das ALM) sind damit gefordert, die [...]

Thema 8 | Neue Rahmenbedingungen für das Fair Value Hedge Accounting von Zinsrisiken durch IFRS 9 (2013)

Durch die unterschiedliche Bewertung von Bankbuchpositionen und Derivaten kommt es zu ungewollten Schwankungen im GuV-Ergebnis. Mit dem IAS 39 wurden Rahmenbedingungen geschaffen (Hedge Accounting), wodurch diese GuV-Schwankungen ausgeglichen werden sollten. Durch die starren Regelungen war es allerdings nur begrenzt möglich, sinnvolle Absicherungsstrategien durchzuführen. Mit IFRS 9 wurden die die Kritikpunkte der Anwender aufgenommen und [...]

Thema 6 | Methodisch saubere Eingliederung von rollierenden Geschäften in die (Fest)zinsposition des ALM

Die Verwendung von unterschiedlichen Zinskurven im Kundengeschäft und ALM/Risikomanagement kann zu “Fehlern” in der Steuerung sowie zu negativen Ergebniseffekten auf Gesamtbankebene führen. Ein weiteres Problem stellen die in EURIBOR/LIBOR Sätzen enthaltenen Liquiditätskosten der meldenden Banken dar, wodurch das Zins- und Liquiditätsrisikoergebnis nicht sauber berechnet und gesteuert werden können. Die Lösung: Einpreisen der Basis Swap [...]